Statusmeldung

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich zur Anzeige vereinsinterner Mitteilungen an.

Aktuelles

Faulbrut-Sperrbezirk in Steglitz-Zehlendorf

Und die Liste der Faulbrut-Funde wird wieder länger: In Zehlendorf gab es ja in den letzten Jahren immer wieder positive Befunde, die jedoch bei der amtstierärztlichen Probennahme nicht bestätigt werden konnten. Nun aber hat es offenbar auch einen klinisch feststellbaren Ausbruch gegeben:

Am 20.07.2016 wurde bei einem Bienenstand der Ausbruch der “Amerikanischen Faulbrut” amtlich festgestellt.

Der Sperrbezirk Steglitz-Zehlendorf (Umkreis 2000m) liegt innerhalb folgender Grenzen:

Osten: Finckensteinallee, bis Theklastr., bis Goerzallee

Süden: Goerzallee, bis Persantestr., bis Türksteinweg

Westen: Prinz-Handjury-Str. bis Türksteinweg

Norden: Bahntrasse von Prinz-Handjury-Str., bis Bahntrasse Dahlemer Weg, bis Curtisstr., bis Verlängerung Pfleidererstr.

Montag, 18.7.2016: ZiBB-Bienensommer zum Schwerpunkt "Wildbienen"

Die Sendung zibb dreht sich in diesem Frühjahr/Sommer rund um die Bienen - alle bisherigen Senudngen sind unter https://www.rbb-online.de/zibb/themen/sommer-2016-bienen-/bienensommer-b... anschaubar.

Am 18.7.2016 kommen endlich die Wildbienen "zu Wort" und es wird um Nisthilfen und Futterpflanzen gehen!

 

Faulbrut-Prophylaxe - Tipps von Guido Eich

Als ob wir die diesjährigen Ausbrüche ja schon geahnt hatten, hatten wir im letzten Jahr Guido Eich zu Gast der als Faulbrut-Experte und -sanierer unterwegs ist. Aus seinem Fazit des Vortrages stammen folgende Hinweise und Aussagen, die hoffentlich alle Imker und Imkerinnen verinnerlichen:

Faulbrut ist kein Zeichen für "schlechte" Imkerei:

"Faulbrut trifft jeden - den besseren Imker zuerst!"
"Wer Faulbrut hat, hat das beste Volk der Gegend und ist wahrscheinlich der beste Imker in der Region; Faulbrut ist eine Auszeichnung für die Völker, die es betrifft."
"Fleissige Bienen machen faule Brut!"

Prophylaxe:

1. Wenige Bienenvölker an einem Standort, denn ansonsten gehen die Bienen in Konkurrenz zueinander.

2. Ein Volk nie hungern lassen - wer abräumt, muss auch umgehend füttern!

Erratum im Artikel in der Morgenpost vom 28.6.2016

Der heutige Artikel in der Berliner Morgenpost (http://www.morgenpost.de/berlin/article207739327/Die-neue-Lust-an-der-Bi...) wird vermutlich viele Besucher zu unserem Tag der Reinickendorfer Imkerei am kommenden Sonntag nach Lübars locken. Allerdings hat sich da ein Fehler eingeschlichen den wir hier korrigieren möchten:

Das Preisgeld zur anstehenden Umgestaltung des Gartens stammt nicht vom NABU, sondern wurde - wie bereits berichtet - im Rahmen des "Ideenfutter"-Wettbewerbs von der Eversfrank-Gruppe gestiftet!

Glyphosatverunreinigungen in Brandenburger Honigen

In einer aktuellen Honiguntersuchung des Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung sind tw. erhebliche Überschreitungen der Rückstandsmengen von Glyphosat in Honigen festgestellt worden.

Ursache dafür ist die sogenannte Sikkation; das gezielte "Totspritzen" des gesamten Feldes für eine verbesserte maschinelle Ernte.

Diese erfolgt offenbar auch zum Teil auf Getreideflächen, die mit Bienentrachtpflanzen wie der Kornblume durchwachsen sind. Letztere sorgen auch nach der Anwendung für Bienenbeflug und so den Eintrag des Glyphosats in den Honig.

Die Sikkation im Getreide ist jedoch seit 2014 nur auf Teilflächen erlaubt, in denen die Beerntung aufgrund erneuten Austreibens des Getreides (z.B. nach Unwetter) oder Durchwachsen mit "Unkräutern" nicht möglich ist.

Amerikanische Faulbrut in Berlin-Neukölln / Ortsteil Rudow!

Es kommt doppelt dicke - ein weiterer AFB-Fall!

Es wurde ein Sperrbezirk eingerichtet; alle bisher nicht registrierten Bienenhalter werden aufgefordert, ihre Stände umgehend zu melden.

Die Grenzen des Sperrbezirks:

Osten: Teltowkanal, Bezirksgrenze Neukölln/Treptow-Köpenick, Neudecker Weg, Lettberger Straße
Süden: Neuhofer Straße, Waltersdorfer Chaussee, Eichenauer Weg, Groß-Ziethener     Chaussee
Westen: Zittauer Straße, Wutzkyallee, Efeuweg
Norden: Neuköllner Straße, Flurweg, Minzeweg, Zwergasternweg, Teltowkanal

Alles weitere bitte der angefügten Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung entnehmen!

Amerikanische Faulbrut in Ortsteilen Prenzlauer Berg, Weißensee und Pankow sowie einen Teil des Bezirkes Mitte!

Seit dem 22.6.2016 ist Berlin nicht mehr faulbrutfrei - einer von insgesamt drei Verdachtsfällen hat sich nunmehr bestätigt. Es wurde ein Sperrbezirk eingerichtet; alle bisher nicht registrierten Bienenhalter werden aufgefordert, ihre Stände umgehend zu melden.

Die Grenzen des Sperrbezirks:

• westliche Begrenzung: Brunnenstraße, Jülicher Straße und Grüntaler Straße
• nördliche Begrenzung: S-Bahngleise bis zum S-Bahnhof Pankow, Kissingenstraße, Am
Wasserturm
• östliche Begrenzung: Verlängerung der Straße Am Wasserturm bis zur Gäblerstraße,
Gäblerstraße, Max-Steinke-Straße, Borodinstraße
• südliche Begrenzung: Fehrbelliner Straße, Saarbrücker Straße, Prenzlauer Berg, Am
Friedrichshain, Kniprodestraße

Acetylcholin in Gelée Royale - Erklärung für die Schadwirkung der Neonikotinoide?

Ein aktuell in PLOSOne veröffentlichter Artikel zeigt erstmalig, dass Acetylcholin nicht nur im Bienengehirn eine Rolle spielt, sondern auch im Bienenfuttersaft, dem Gelée Royale, vorkommt und offenbar speziell durch den pH-Wert geschützt so auch bei der Larve ankommen soll.

Die Wissenschaftler zeigen, dass dieser Anteil für das Überleben der Bienenbrut sehr wichtig ist und der Bruterfolg mit der Reduktion des Ach-Anteils dosisabhängig sinkt. Experimente mit üblichen Feld-Dosierungen von Neonikotionoiden zeigen dosisabhängige Schäden beim Überleben der Brut.

Der Artikel zur Gänze einsehbar unter http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0156886

Tag der Reinickendorfer Imkerei am 3.7.2016 auf der Familienfarm Lübars

Banner zum Tag der Reinickendorfer Imkerei 2016 auf der Familienfarm

Der Tag der Reinickendorfer Imkerei wirft seine Schatten voraus - heute haben wir das Banner am Zaun zur Familienfarm Lübars angebracht. Leider ist es durch einen Fehler beim Druck nicht ganz wie bestellt doch bis das neue kommt, wird es schon für unsere Veranstaltung Werbung machen.

Seiten